Windkraft in der Energielandschaft Windkraft in der Energielandschaft 
Startseite  >  Energie  >  Windkraft  >  Windkraft in der Energielandschaft

Windkraftanlagen in der Energielandschaft Morbach

Windkraftanlage in der Energielandschaft Morbach
Windkraftanlage

In der Energielandschaft Morbach sind seit 2002/2003  14 Windkraftanlagen der Firma Vestas vom Typ V-80 mit einer jeweiligen Nennleistung von 2 MW in Betrieb (insgesamt also 28 MW installierte Leistung durch Windkraftanlagen). Mit diesen Anlagen werden jährlich rund 30 bis 40 Millionen kWh elektrische Energie erzeugt, mit denen 12.000 Haushalte versorgt werden können. Es kommt hierdurch zu einer Emissionsreduktion von 27.000 t CO2 pro Jahr.

Repowering in der Energielandschaft Morbach

Seit 2016 ist ein REPOWERING der Windkraftanlagen in der Energielandschaft Morbach in konkreter Planung. Vorgesehen ist, die 14 Bestandsanlagen vollständig zurück zu bauen und diese Flächen wieder zu renaturieren. Geplant ist der Bau von sieben neuen Windkraftanlagen, die leistungsstärker und deutlich höher werden. Laut Aussage der Planer soll bei der Hälfte der Anzahl der Anlagen das Doppelte an Stromertrag produziert werden. Der Windpark in der Energielandschaft Morbach wird dann ein reiner Bürgerwindpark. Zwei Kommanditgesellschaften mit Sitz in Morbach wurden hierfür bereits gegründet. Hier können sich Bürger aktuell finanziell beteiligen.

Die sieben neuen Windkraftanlagen vom Typ ENERCON E-141 EP4 wurden im Februar 2018 genehmigt. Mit dem vollständigen Rückbau der Alt-Anlagen inklusive der Entfernung der Betonfundamente wird im Sommer 2018 begonnen. Die neuen Windkraftanlagen sollen Mitte 2019 in Betrieb gehen.

Warum werden nicht wieder 14 Anlagen neu gebaut, sondern nur sieben?

Hinter einer in Betrieb befindlichen Windkraftanlage wird die Luft durch die Drehung der Rotorblätter verwirbelt, was bei einer weiteren Anlage in unmittelbarer Nähe zu Ertragsrückgängen bis hin zu einer Instabilität der ganzen Anlage führen kann. Aus diesem Grund benötigen Windkraftanlagen einen Mindestabstand zueinander. Der Abstand der Windkraftanlagen errechnet sich aus dem Radius der Rotorblätter einer Anlage. Bei dem Repowering in der Energielandschaft werden Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 80 m abgebaut und WKA mit einem Rotordurchmesser von 141 m neu installiert, was den benötigten Abstand zueinander fast verdoppelt. Aus diesem Grunde passen auf die nach Flächennutzungsplan ausgewiesene definierte Fläche der Energielandschaft Morbach zukünftig nur noch sieben Windkraftanlagen des neuen Typs.

Ansprechpartner

Gemeindeverwaltung Morbach
Michael Grehl
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach

Tel.: 06533/71-317
Fax: 06533/95997-317
E-Mail: mgrehl@morbach.de