Kinderseite Kinderseite 
Startseite  >  Freizeit & Bildung  >  Kinderseite

Hallo Kinder,

ich freue mich, Euch hier begrüßen zu können. Ich bin Windfried Wolf und zeige Euch ein paar tolle Sachen über die Energielandschaft.

Stellt Euch doch mal vor - ein Leben ohne elektrische Energie ... Das wäre aber finster ... elektrisches Licht gäbe es ja gar nicht. Aber der Reihe nach: morgens weckt Euch der Radiowecker - aber nein, der braucht ja Strom. Dann ab ins Bad und Zähne putzen. Elektrische Zahnbürste? Geht ja nicht. Und dann ein leckeres Frühstück mit Toast und warmem Kakao! Toast, warmer Kakao? ... Schwierig, so ganz ohne Strom ... Radio, Handy, CD, mp3, Fernseher oder Computer ohne elektrische Energie? Nichts zu machen!

Ihr seht schon, ohne elektrischen Strom sähe der Tag ganz anders aus.

Zum Glück haben wir Energie, Wärme und Strom. Aber wie wird diese Energie gemacht?

Nun, bis jetzt vor allem aus Kohle, Ergas und Erdöl - wir nennen diese Stoffe "fossile Energieträger". Fossil, weil sie vor vielen, vielen tausend Jahren ganz langsam aus riesigen Mengen toter Pflanzen entstanden sind.

Damit haben wir jetzt zwei Probleme:
1. Da es so lange dauert, bis diese Stoffe entstehen - viele Tausend Jahre - brauchen wir viel mehr davon als wieder neu entstehen kann. Das heißt, irgendwann sind Erdöl, Erdgas und Kohle verbraucht - nicht mehr da. Und dann?
2. Pflanzen nehmen ein Gas aus der Luft auf und speichern es: CO2. Wenn sich im Laufe von Jahrtausenden Erdöl, Erdgas oder Kohle aus diesen Pflanzen bildet, wird das aufgenommene CO2 dort gespeichert. Und wenn man diese Stoffe zur Energiegewinnung verbrennt, wird all das CO2, was Tausende von Jahren gespeichert war, auf einmal wieder frei und in die Luft geblasen. Das ist einer der Gründe für den Klimawandel - davon habt Ihr ja sicher schon gehört. Außerdem wird die Luft verschmutzt.

Auch das Uran für die Atomkraftwerke bildet sich nicht neu und wird deshalb bald nicht mehr da sein. Außerdem ist die Strahlung aus Atomkraftwerken sehr gefährlich. Bekommt man zuviel von dieser Strahlung ab, können wir davon sehr krank werden oder sterben. Es hat hier schon sehr schwere Unfälle gegeben, zuletzt im Jahr 2011 in Japan / Fukushima.
Bis jetzt weiß auch noch niemand, wo man den gefährlichen Müll aus den Atomkraftwerken, der auch noch viele hundert Jahre gefährlich bleiben wird, hin tun soll. Und wer das dann alles bezahlen soll? Also, eine gute Lösung ist das ja wohl auch nicht, oder?

Also, was tun?

Ganz einfach, wir müssen Energie nutzen, die nicht gefährlich ist, die Umwelt und das Klima schont und die immer da sein wird. Wie die Energie aus Sonne, Wind oder aus Pflanzen, die wieder nachwachsen.

Energie aus Sonne!!! Super!

Mit Sonne Energie herzustellen, ist ganz einfach. Leg einen mit Wasser gefüllten schwarzen Gartenschlauch im Sommer in die Sonne, und nach einer Stunde ist das Wasser warm. Vorsicht, es kann sogar richtig heiß werden!
So ähnlich funktionieren Solaranlagen, die auf vielen Dächern sind, um das Wasser zum Baden oder Duschen aufzuwärmen. Und beim Duschen zu wissen, dass das warme Wasser nur mit der Sonnenkraft gewärmt wurde, ist doch toll, oder ?

Tja, elektrischen Strom kann man auch aus der Sonnenenergie gewinnen - das ist aber viel schwieriger. Ich stehe hier vor einer Photovoltaikanlage, seht Ihr? Die wird nicht warm, erzeugt dafür aber Strom. Benutzt Du auch diese Technik? Nein ? Na, das glaube ich Dir aber nicht! Schau zum Beispiel mal auf Deinen Taschenrechner! Aha, ein kleines Photovoltaikmodul. Siehst Du ?

Solarstrom ist Gleichstrom, der gleiche Strom wie in einer Batterie. Damit er ins Stromnetz und damit in Deine Steckdose kommen kann, muss er umgewandelt werden in Wechselstrom. Kompliziert ?  Na, Du machst das doch schon lange! Immer, wenn Du Deine Batterien (Akkus) wieder auflädst, macht Dein Ladegerät das Gleiche, nur umgekehrt. Also, alles kein Hexenwerk!

Ja, und dann kann man auch aus Solarwärme Strom machen. Man erhitzt Wasser, bis es verdampft, und der Dampf treibt eine Turbine an, die dann ähnlich wie der Dynamo an Deinem Fahrrad funktioniert.

Leider scheint die Sonne nicht immer. Ich will aber auch Musik hören und lesen, wenn es dunkel ist. Und nun?

Energie aus Wind ? Cool !!!

Durch die Sonne entstehen unterschiedliche Temperaturen. Wir haben auf der Erde Tag und Nacht, sonnige und schattige Bereiche, Wasser, Land und so weiter. Alles erwärmt sich unterschiedlich. Warme Luft steigt nach oben, kalte fließt nach unten, Wasser verdunstet (Wolken), so entsteht das Wetter - Sonnenschein, Regen, Schnee und - Wind !

Und dieser Wind dreht die Flügel der Windmühlen - wir sagen Windkraftanlagen. Diese Drehung wird in der Windkraftanlage durch einen Generator in Strom umgewandelt. Im Prinzip wie bei dem Dynamo an Deinem Fahrrad. Wenn sich die Spitze Deines Dynamos an Deinem Fahrradreifen dreht, wird diese Bewegung in Strom umgewandelt, damit die Lampen an Deinem Fahrrad leuchten können. So ähnlich ist das auch bei den Windrädern, nur viel größer. Und hier macht der Wind die Arbeit, die Du bei Deinem Fahrrad selber machen musst - die Energie liefern.

Energie aus Biomasse! Stinkt das?

Biomasse - was ist denn das schon wieder?
Na ja, also erst mal alles Lebendige - Pflanzen, Tiere, Menschen - klar, auch Du bestehst aus Biomasse - und viele unserer Abfälle, also zum Beispiel alles, was im Klo landet oder in der Biotonne.

Und da alles, was wächst, Licht benötigt, ist auch in der Biomasse gespeicherte Sonnenenergie. Und diese kann man nutzen. Ein einfaches Beispiel ?  Seit der Mensch Herr über das Feuer ist, verbrennt er Holz - energetische Biomassenutzung seit tausenden von Jahren.

Oder wir nutzen alles in der Biogasanlage, wie sie z.B. in der Energielandschaft Morbach steht. Was da alles rein kommt ?
Urin und Kot von Kühen (Gülle), Mist von Hühnern, dazu gehackte Pflanzen wie Maispflanzen oder Gras.
Das kommt dann als ziemlich ekliger Brei in diese grünen Dinger hinter mir, Fermenter werden die genannt. Bei etwas Wärme (40C°, wie in der Wüste) und ohne Sauerstoff fühlen sich bestimmte Bakterien, die in der Gülle sind, so richtig wohl. Sie fressen und zersetzen so einiges von dem Brei (igitt) und dabei wird ein Gas frei gesetzt - Methangas.

Dieses Gas treibt dann große Motoren an (wie beim Auto das Benzin), und die Motoren produzieren Strom und Wärme.

Und was passiert mit den Resten aus der Biogasanlage? Ja, die nimmt der Bauer wieder mit als Dünger für seine Felder. Ob das stinkt ? Nein, viel weniger als vorher die Gülle und der Mist. Und das freut auch die Menschen, die hier wohnen. Prima, oder?

Aber eines ist noch ganz wichtig!

Man darf nur so viel Biomasse nutzen, wie auch wieder nachwächst! Sonst haben wir das gleiche Problem wie mit Erdöl oder Kohle - irgendwann ist alles weg. Und das wollen wir ja nicht!

So Leute,

das wars von mir erst mal. Und denkt daran, Energie aus Sonne, Wind und Biomasse ist zwar toll, aber am besten ist das Energiesparen. Denn Energie, die nicht gebraucht wird, muss auch nicht gemacht werden. Also, Licht aus beim rausgehen, Energiesparlampen benutzen, nicht unnötig warmes Wasser laufen lassen, Heizung aus, wenn Dein Fenster auf ist - ach, Du kannst so viel machen - sprich mal mit Deinen Eltern darüber. Die freuen sich dann auch, weil Strom Geld kostet und Strom sparen auch Geld spart.

Ich hoffe, Ihr besucht mich mal wieder. Bis dann!

Tschüss, Euer Windfried Wolf